Sie befinden sich hier:

Bepflanzung einer Kräuterspirale


Die Veranstaltung:

Am 30.05.2009 hatte die BUND Kreisgruppe Cochem-Zell zur Bepflanzung einer Kräuterspirale eingeladen. Rund 100 Interessierte besuchen an diesem Samstag die Veranstaltung und konnten sich im Garten der BUND Kreisvorsitzenden Agnes Hennen über den Bau einer Kräuterspirale informieren. Die Kräuterspirale wurde 14 Tage vor der Veranstaltung von Hans-Peter Hennen aufgebaut, um der Erde ausreichend Zeit zu geben, sich zu „setzen“.

 

Über die Möglichkeit der Bepflanzung mit Heil- und Küchenkräuter informierte der Gärtner und zertifizierte Kräuterexperte Christian Havenith. Viele Besucher nutzen diese Möglichkeit um sich individuellen Rat für ihre persönlichen Gestaltungsmöglichkeiten einzuholen und für den eigenen Pflanzplan zu besprechen. Ausgiebig wurde hier nach Rat gefragt und die Möglichkeit genutzt, Pflanzen und Samen zu erwerben.

 

Frau Maiga Werner hatte mit einem Kräuterstand aufgeschlagen und bot Interessierten die Möglichkeit, Pflanzen zu erwerben.

 

Bei Kaffee und Kuchen fanden zahlreiche „Fachgespräche“ statt und so konnte bei herrlichem Wetter so mancher Besucher Anregungen für sein persönliches Umfeld mitnehmen.

 

Die Kräuterspirale:

Die erforderliche Fläche für die Kräuterspirale wurde zuerst ca. 10 cm ausgehoben und mit grobem Material als Drainage verfüllt. Die Schiefersteine wurden dann in trockenbauweise als Spirale aufgesetzt. Hier wurde in den Mauerritzen Lebensraum für Eidechse und Käfer geschaffen.

Die Pflanzfläche wurde anschließend mit Mutterboden verfüllt. Hierbei wurde die Spirale in 3 Bereiche aufgeteilt. Der höchste Bereich für die mediteranen Kräuter wurde zusätzlich mit Sand vermischt um hier einen trockenen Standort zu schaffen. Der mittlere, nach Norden ausgerichtete Teil wurde mit wenig Komposterde vermischt. Der niedrigere Teil wurde mit Erde und Kompost vermischt und reicht bis zur Wasserzone (diese wird noch angelegt).

 

Folgende Kräuter wurden eingepflanzt:

Lavendel, Rosmarin, versch. Thymianarten, Salbei, Goldoregano, Quendel, Bergbohnenkraut, Oregano, versch. Minzarten, Süßdolde, Ysop, Rucola, Melde, Wermut, Liebstöckel, Engelswurz, Borretsch, Muskatgarbe, Spitzwegerich, …

(Pfefferminze, Waldmeister, Bärlauch, Petersilie, Schnittlauch, Frauenmantel, Zitronenmelisse, Dill, Fenchel und Estragon wachsen im angrenzenden Garten und wurden daher nicht in die Kräuterspirale eingepflanzt)

 

Jede Pflanze wurde auf einem Schieferschild namentlich erwähnt, so dass auch Unkundige beim Schnuppern an den Pflanzen den Duft zuordnen können

Weitere Kräuterbeete

Haben Sie Interesse, selbst ein Kräuterbeet anzulegen? Wir beraten Sie gerne!



Kräuterbeet 2012




Kräuterbeet 2011


Lavendelrheihe 2011



Ihre Spende hilft.

Suche

Metanavigation: