Sie befinden sich hier:

Wanderung der BUND Kreisgruppe Cochem-Zell

Schiefergubenwanderung im NSG Kaulenbachtal


BUND Wanderung auf den Spuren der Schieferbrecher von 1695 bis 1959


Am 10.06.2006, um 14:00 Uhr in Leienkaul, (BUND Hinweisschilder beachten!)


Unsere Wanderung beginnt in Leienkaul, dort wo ehemals der Schiefer zu Dachschieferplatten, den „Leien“, gehauen wurde. Von hier aus haben wir einen ersten atemberaubenden Einblick in das Schieferabbaugebiet mit einem Höhenunterschied von 100 m. Dieses uns nun zu Füßen liegende ehemalige Schieferabbaugebiet wollen wir nun erwandern. Hier ist festes Schuhwerk unbedingt erforderlich! Auf unserem Weg können wir anhand der Mauerreste und der Stolleneingänge sowie der teilweise erkennbaren Trasse der Grubenbahn das harte Leben der Schieferbrecher erfahren.

Aber auch Flora und Fauna zeigen uns, dass aufgrund des durch die riesigen Schieferabraumhalden vorherrschenden warmen Klimas, Wilder Thymian und Mauerpfeffer sowie Schlingnatter, Mauereidechse und Feuersalamander eine Lebensgrundlage haben.

Hintergrundinformationen zur Schieferbergbaugeschichte in dieser Region und die besondere Schutzwürdigkeit dieses Gebietes, welches seit 1995 auf Initiative des BUND unter Natur- und Denkmalschutz gestellt ist und sich nun im Besitz der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz befindet, wird die Kreisvorsitzende Agnes Hennen, geben. Die Wanderstrecke beträgt rund 8 km und wird nach rund 3 Stunden beendet sein.


Nach der Wanderung besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einem geselligen Abschluss in einem Gasthaus.



Ihre Spende hilft.

Suche

Metanavigation: